Elektro-Sensibilität − News

Zukunft braucht Technologie

- aber welche?

Beim Blättern in der Kemptner Ausgabe des Kreisboten vom 29.02.2020 fiel mir auf Seite 13 eine Stellungnahme des Landratskandiadaten der FDP, Michael Käser zum 5G-Ausbau im Allgäu auf. Diese Stellungnahme kann nur auf einem - zugegebenen Nichtwissen - beruhen.

https://epaper.mrs-muenchen.de/webreader-v3/index.html#/732298/12-13

 

Deshalb habe ich hierzu einen Leserbríef an den Kreisboten geschrieben, hier der Text:

 

Leserbrief von Georg Vor zum Artikel im Kemptner Kreisboten: "Zukunft braucht Technologie" vom 29.02.2020

 

Der Landratskandidat der FDP bezieht hier positiv Stellung zum Ausbau von 5G.

Leider muss ich Herrn Michael Käser widersprechen. Hier meine Gegenargumente:

 Die so genante Echtzeitkommunikation ist in erster Linie ein Werbeversprechen der Anbieter, in der Praxis werden die versprochenen Werte nicht annähernd erreicht.

https://www.golem.de/news/netzwerke-warum-5g-nicht-das-bessere-wi-fi-ist-1912-145178.html?utm_source=pocket-newtab

Und ob sich der Fachkräftemangel durch Technik ausgleichen lässt, möchte ich bezweifeln. Jeder Schritt in Sachen Digitalisierung, den ich selber als IT’ler die letzten 20 Jahre verfolge, lief bisher immer darauf hinaus, das man zwar einfache und Routinetätigkeiten gut durch IT-Systeme durchführen lassen kann. Allerdings müssen diese durch Fachleute installiert und gewartet werden. Und je komplexer diese werden, umso mehr und umso qualifiziertere  Fachleute werden dafür benötigt…

Und was die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie angeht, so führt sich dieses Argument ad absurdum, da die ganze Ausrüstung von ausländischen Anbietern stammt, wie Apple, Samsung, Huawei usw. Wo sind da die deutschen und europäischen Firmen??

Und mit dem autonomen Fahren wird es nach Expertenschätzungen wohl noch ca 20 Jahre dauern, bis man wirklich von autonomen Fahren sprechen kann.  Momentan sind es bisher nur recht interessante erste Gehversuche…
Und was uns hier mit 5G versprochen wird, ist lediglich nur eine bessere Fernsteuerung, keine wirkliche Autonomie! Wer möchte sich schon gerne in ein von außen fern gesteuertes Fahrzeug setzen?

Und die ach so smarte Vernetzung der Dinge und aller Lebensbereiche öffnet hier nur jede Menge Einfallstore für Hacker jeglicher Couleur. Gerade bei wichtigen Infrastrukturen (Strom- & Wasserversorgung) gehen wir hier unverantwortbare Risiken ein – was passiert, wenn sich „böse Buben“ über Umwege, z.B. über smarte Lichtschalter da reinhacken? Ersetzen wir den Begriff „smart“ in all diesen Wortschöpfungen hier durch „spy“, das trifft die Sache besser…
Solche Probleme lassen sich bestenfalls nur durch äußerste Vorsicht, behutsamen Ausbau der Strukturen und permanente Wachsamkeit in Grenzen halten. Mit beherztem Zupacken erreicht man da eher das Gegenteil…

Und was das Thema Strahlung angeht, so sollte man sich als Politiker, wenn man schon leine Ahnung hat, die Experten, auf deren Rat man vertrauen will, genau aussuchen.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) ist hier leider keine neutrale Adresse. Wenn eine staatliche Behörde genau die Ansichten der Industrie vertritt, die sie eigentlich kontrollieren soll, so drängt sich einem geradezu der Verdacht auf Korruption auf.
Seit  Jahren kann man beobachten, wie hier von behördlicher Seite dieselben Argumente der Verharmlosung von Risiken verbreitet werden, denen sich auch Telekom, Vodafone & Co bedienen. Ebenso wird hier immer wieder versucht, bereits entstandene Schäden zu vertuschen.

Da wir selber „elektrisch“ funktionieren (EKG, EEG) sind wir leider auch durch elektromagnetische Felder zu beeinflussen. Dies funktioniert ähnlich wie die „elektromagnetische Verträglichkeit“ bei technischen Geräten.

Und genau diese biologischen Wirkungen leugnet das BfS, genauso wie die Industrie hartnäckig seit Jahrzehnten, obwohl die Studienlage dazu inzwischen nur noch erdrückend zu nennen ist.

Gerade als Verantwortungsträger ist man in der Pflicht, sich so umfassend und vielseitig wie möglich zu informieren, um einseitige Entscheidungen und die damit verbundenen Folgen zu vermeiden.

Wenn Sie trotzdem auf dem Standpunkt des BfS beharren, Mobilfunk sei harmlos, so bitte ich Sie, dies der Bevölkerung persönlich zu beweisen, indem Sie sich selber 365 Tage 24 h all dem an Mobilfunkstrahlung aussetzen, was die deutschen Grenzwerte erlauben…

Diese Aufforderung gilt auch für alle Vertreter von BfS, SSK, SCENHIR, ICNIRP und Telekommunikationsindustrie…

 

Mit freundlichen Grüßen

Georg Vor, März 2020

 

Der Text darf gerne ganz oder teilweise für eigene Briefe verwendet werden!

 

Nachtrag 02.11.2020:

In China, dem "Murtterland" von 5G geht der Ausbau nicht im gewünschten Tempo voran,wegen der geringen Reichweite braucht man mehr Stationen, als ursprünglich kalkliert und ausserdem hat man ein massives Problem mit dem Stromverbrauch der Anlagen

https://www.elektrosensibel-ehs.de/chinesisches-5g-wird-seinem-hype-nicht-gerecht/

 

Artikel auf elektro-sensibel:

Der Filz und die Grenzwerte

Bundesumweltministerin gründet das Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder - wirklich kompetent oder nur Abnickverein und Beruhigungspille?

Berufungsgericht Turin bestätigt den Zusammenhang zwischen Handynutzung und Gehirntumoren - ICNIRP-Gutachter als befangen abgelehnt

Es wird eng für die "offizielle" Wissenschaft - Führender Wissenschaftler erhärtet NTP-Studie

Prof. Neuwirth über den Umgang mit der Wissenschaft

Internationale Wissenschaftler entlarven Professor Röösli - ICNIRP MItglied bloss gestellt

Denn sie wissen, was sie tun | Fahrlässigkeit - Vorsatz - Gewissenlosigkeit

5G - Hightech oder technischer Rohrkrepierer? - Industrie weckt falsche Hoffnungen

 

weitere Quellen:

Handelsblatt 30.04.20: Der 5G-Schwindel von Telekom und Vodafone

daignose:funk - 5G – Fortschritt für wen?

Former Microsoft President Frank Cleggs Appel warns for 5G: wireless technology is not safe! 

Eingestellt: 04.03.2020, 12:47
zuletzt geändert: 02.11.2020, 11:50

Drucken

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentare geben die Meinung des jeweiligen Verfassers wieder, dies entspricht nicht unbedingt der Meinung der Betreiber dieser Webseite


von: Christian

vom: 04.03.2020, 14:31

am meisten wiederspreche ich Hr. Käser in der Annahme dass die Teilnahme am Internet der Dinge freiwillig wäre.
hierzu:
nachhaltig-vernetzt.ch > “Die Politik gefährdet das Volk”
https://nachhaltig-vernetzt.ch:443?idoutdoor-indoor#outdoor-indoor
https://nachhaltig-vernetzt.ch:443?iddata-security#data-security


von: Michael A.

vom: 05.03.2020, 11:38

und herzlich willkommen ihr ungebetenen Mitleser

Vielen Dank für Ihre Bemühungen und Ihren Mut.

Die Zukunft brauch Ruhe und Frieden und wenn wir alles weglassen, was wir zu einem natürlichen Leben nicht brauchen, können wir Mittags Feierabend machen. Dann brauchen wir weniger Energie und haben weniger Umweltzerstörung. Aber das wollen die wirklich Mächtigen nicht.

Bekloppte und Geistesgestörte werden gezüchtet, damit das Regime des Teufels ( der lächelt ) und der Finanzmafia ( wahrscheinlich seine ) an die Weltherrschaft ( die sie schon fast komplett haben – neue Weltordnung ) kommen.

Geistesgestörte werden z.B. Politiker und Soldaten. Wie im Römischen Reich. Da wurden den Sklavinnen die Kinder weggenommen, waren damit seelisch geschädigt und zu Legionären gezüchtet ( die Legionäre waren keine Römer – aus dem kleinen Städtchen im riesigen Reich – aber das war ein gutes Reich - was es heute noch gibt, das weströmische Reich ). Da waren sie dann Helden. Und heute müssen kleine Kinder in die Krippe, damit sie nicht bei der Mutti sind und damit bessere Sklaven und Soldaten werden. Und sie sorgen für die Lügen des Teufels und seiner Vasallen.


von: Johanna

vom: 06.03.2020, 17:52

BOMBE! Der gefällt mir und ich speicher ihn mir ab und verteil ihn weiter! :-)


von: Petra

vom: 06.03.2020, 18:11

Hallo Georg,

ich finde Deine Artikel sehr gut. Kannst Du ihn auf Facebook stellen, dann könnte man ihn dort weiterverbreiten.

Herzliche Grüße


von: Juitta

vom: 06.03.2020, 18:12

Lieber Georg,

danke für Deine sehr gut formulierte Stellungnahme! Habe sie mir gleich mal rauskopiert, zur gelegentlichen Verwendung z.B. bei Petitionskommentaren.

Alles Liebe,


von: A K

vom: 06.03.2020, 18:15

Lieber Georg,

danke für Deinen Leserbrief. Klare Worte.

Liebe Grüße,



Drucken

Kommentar verfassen

Da es mit der automatischen Kommentarfunktion nie so richtig geklappt hat, wurde diese entfernt. Schicken Sie doch bitte Ihren Kommentar einfach per Email - er wird dann hier eingetragen!


Selbstverständlich werden Ihre persönlichen Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben! - Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung

elektro-sensibel unterstützen

Wie überall: Die Ressourcen sind knapp und man muss sich nach der Decke strecken und zusehen, wie mann trotz der coronabedingten Ausfälle alle finanziellen Belastungen stemmen kann. Da ist man immer froh um Unterstützung. Wenn Ihnen dieser Artikel zusagt, würden wir uns über eine Spende, egal wie groß oder wie klein, sehr freuen!


Bankverbindung:
Hypo Vereinsbank | Georg Vor
IBAN: DE65 7332 1177 2490 1816 63
BIC: HYVEDEMM567


zurück zur Auswahl


Alle Artikel anzeigen