Elektro-Sensibilität − News

Es wird eng für die "offizielle" Wissenschaft

Führender Wissenschaftler erhärtet NTP-Studie

Die NTP-Studie weist das Krebspotential der Mobilfunkstrahlung nach!

Prof. James C. Lin (University of Illinois) nimmt in dem Artikel "Die Bedeutung von Primärtumoren in der NTP-Studie zur Langzeitexposition von Ratten gegenüber Mobilfunkstrahlung" (2019) zu den Ergebnissen der NTP-Studie (USA) und der Ramazzini-Studie (Italien) Stellung.

Beide Studien untersuchten, ob Mobilfunkstrahlung Krebs auslösen kann.

Prof. James C. Lin war lange führendes Mitglied der ICNIRP
Ehemaliges ICNIRP-Mitglied fordert Revision der Grenzwerte 

 

Er gehörte dem Peer-Review-Panel der NTP-Studie an Die NTP- und die Ramazzini-Studie haben eine Krebs auslösende Wirkung der nicht-ionisierenden Strahlung des Mobilfunks nachgewiesen. Als Konsequenz fordert Lin die IARC (Krebsagentur der WHO) auf, die Eingruppierung von bisher "möglicherweise Krebs erregend" in eine höhere Stufe vorzunehmen. Diese Überprüfung der Eingruppierung fordert auch der wissenschaftliche Beirat der IARC mit hoher Priorität.

 

Ausführliche Berichte dazu bei diagnose:funk

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1508

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1511

 

Der österreichische Mag. Dr. Gernot Neuwirth geht hier u.A. mit Prof. Lerchl ins Gericht:

DOSSIER ZU MOBILFUNK UND 5G

Die dunkle Seite von WLAn & Co

 

 

Eingestellt: 22.01.2020, 16:37
zuletzt geändert: 30.04.2020, 13:50

Drucken

Kommentar verfassen

Da es mit der automatischen Kommentarfunktion nie so richtig geklappt hat, wurde diese entfernt. Schicken Sie doch bitte Ihren Kommentar einfach per Email - er wird dann hier eingetragen!


Selbstverständlich werden Ihre persönlichen Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben! - Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung

elektro-sensibel unterstützen

Wie überall: Die Ressourcen sind knapp und man muss sich nach der Decke strecken und zusehen, wie mann trotz der coronabedingten Ausfälle alle finanziellen Belastungen stemmen kann. Da ist man immer froh um Unterstützung. Wenn Ihnen dieser Artikel zusagt, würden wir uns über eine Spende, egal wie groß oder wie klein, sehr freuen!


Bankverbindung:
Hypo Vereinsbank | Georg Vor
IBAN: DE65 7332 1177 2490 1816 63
BIC: HYVEDEMM567


zurück zur Auswahl


Alle Artikel anzeigen