Elektro-Sensibilität − News

Für eine natürliche elektromagnetische Umgebung

Für saubere Lebensgrundlagen

Das Leben auf diesem Planeten hat sich in einem bestimmten Frequenzbereich, der sich mit der Entstehung der Erde im Sonnensystem herauskristallisiert hat entwickelt. Im Laufe der Zeitalter hat sich das Leben sehr gut mit den vorhandenen Frequenzen arrangiert, man kann sagen, dass es mit ihnen aufgewachsen ist.

Das Leben hat sich nicht nur mit diesen Frequenzen des oben gezeigten natürlichen Spektrums  arrangiert, es benötigt diese sogar zu seiner Erhaltung.

Hier bietet sich ein Vergleich mit dem Wasser, dem Urbaustein des Lebens an. Reines H2O können wir trinken, es reguliert auch erst einmal unseren Flüssigkeitshaushalt, nichtsdestotrotz fehlt uns aber etwas. Und zwar die Wasser gelösten Mineralien und Spurenelemente. Nicht umsonst erfreuen sich entsprechende Mineralwasser großer Beliebtheit. Andersrum sind bestimmte Stoffe wie Schwermetalle und Chemikalien im Wasser alles andere als gesund für Mensch und Natur. Das leuchtet jedem ein, das solche Dinge im Wasser nichts zu suchen haben.

Ähnlich verhält es sich mit der Luft, die wir zum Atmen brauchen. „Nackte“ Luft wird als steril empfunden. Geringe Konzentrationen an bestimmten Stoffen, wie Gerüche aus Wäldern, Wiesen usw werden als angenehm empfunden. Wir empfinden den Geruch frisch gebrühten Kaffees als belebend, den Geruch aus einer Bäckerei als Appetit anregend. Umgekehrt wissen wir, dass Feinstaub, Stickoxide, Metalldämpfe etc schädigend sind und nichts aber auch gar nichts in der Atemluft zu suchen haben. .

 

Natürliches Spektrum:

Betrachten wir nun einige natürliche Frequenzen, so stellen wir fest, dass wir diese in ihrer unverfälschten Natur zum Leben brauchen.

natürliches Frequenzspektrum
 An zwei Sachen haben wir uns so sehr gewöhnt, dass Sie uns absolut fehlen würden, bzw jetzt schon Probleme bekommen, weil sie durch technische Felder überlagert werden:

  1. Die so genannte Schumann –Resonanz, benannt nach dem deutschen Physiker W.O. Schumann, der folgendes Phänomen entdeckt  hat: Elektromagnetische Wellen bilden entlang des Erdumfangs stehende Wellen mit einer Frequenz von 7,83 Hz, dies sit der Pulsschlag unseres Planeten Die 7,83 Hz sind ein theoretischer Wert, alle natürlichen Schwingungen oszillieren, d.h. sie schwanken in Amplitude (Stärke) und Frequenz (3 – 30 Hz).
  2. Diese Frequenzen benötigen wir, um unser innere Uhr zu stellen. Fehlen uns diese oder werden sie komplett überlagert, geraten wir aus dem Takt.
    Bei den Sferics handelt e sich um elektrische Entladungen in der Erdatmosphäre, die als Wellenpakete (3-100 KHz) Impulsweise auftreten und sich verstärken, wenn eine Wetterfront naht. Diese Ladungen entstehen durch die Reibung von Luftmassen.
    Hier ist das Phänomen der Wetterfühligkeit anzusiedeln Die stärksten Entladungen kennen wir als Blitze.

 

Technisches Spektrum:

Hier sehen wir, wie auch die letzten "Lücken" im Frequenz-Spektrum zugestopft werden.

technisches Spektrum

Das Problem bei der "Verschmutzung" durch Mobilfunk ist, das dessen Basis-Frequenzen genau in dem Bereich liegen, der eigentlich für die Kommunikation biologischer Zellen, zum Bsp unserer Körperzellen reserviert ist. Dazu kommt, das dieser kein gleichmässiges Signal aussendet, sondern das dieses gepulst ist, und diese Pulsfrequenzen liegen geanu im Bereich der Gehirnwellen und der Schumann-Resonanzen, z.B. WLAN mit 10 Hz Pulsung....

 

Daraus folgt ganz schlicht die Forderung nach einer natürlichen unverfälschten elektromagnetischen Umgebung, genauso wie die Forderung nach sauberem Wasser und sauberer Luft!!

Hier noch en paar Zahlen zum besseren Verständnis:

0,000001

µW/m²

natürliche Hintergrundstrahlung (ungepulst)

0,001

µW/m²

Ausreichend für Telefonieren mit D & E Netz sowie UMTS

0,1

µW/m²

baubiologischer Richtwert für Schlafräume bei gepulster HF-Strahlung

erste Veränderung des Kalzium-Stoffwechsels von lebenden Zellen, auch menschlicher Gehirnzellen!  (Bahmeier)

1

µW/m²

baubiologischer Richtwert für Schlafräume bei ungepulster HF-Strahlung

Salzburger Vorsorgewert für drinnen

10

µW/m²

Salzburger Vorsorgewert für draußen

Grenzwertempfehlung von Dr. L. von Klitzing für Mobilfunk (2001)

100

µW/m²

Empfehlung des EU-Parlamentes

Hohe Belastung laut Öko-Test (4/2001)

200

µW/m²

Störung der Zellmembrane  (Marinelli 1999)

400

µW/m²

DECT-Telefon in 10m Abstand

800

µW/m²

Calcium-Ionen-Veränderungen in der Zelle (Schwartz 1990 u.a.)

1.000

µW/m²

Hirnstromveränderungen sichtbar im EEG  (v. Klitzing 1994 u.a.)

1.600

µW/m²

Motorische u kognitive Störungen vor allem bei Kindern  (Kolodynski 1996)

Unfruchtbarkeit bei Mäusen nach 5 Generationen (Magras 1997)

2.000

µW/m²

signifikanter Anstieg von Leukämiefällen bei Kindern  (Hocking 1996)

2.200

µW/m²

Grenzwert in Russland (ungepulst)

10.000

µW/m²

DNA-Schäden (Strangbrüche)   (Phillips 1998, Verschave 1994, Lai 1996 u.a.)

Öffnung der Blut-Hirnschranke  (Salford 2003)

Stimulation von T-Zellen und Makrophagen (Novoselova 1999)

signifikanter Anstieg von Alzheimer, Parkinson, MS, Demenz usw.

13.000

µW/m²

signifikanter Anstieg von Leukämiefällen bei Erwachsenen (Dolk 1997)

50.000

µW/m²

DECT-Telefon in 0,5m Entfernung, z.Tl. höher!

100.000

µW/m²

Grenzwert in Polen

160.000

µW/m²

Grenzwert in Italien

4.500.000

µW/m²

Deutscher Grenzwert für D-Netz

9.000.000

µW/m²

Deutscher Grenzwert für E-Netz

10.000.000

µW/m²

Deutscher Grenzwert für UMTS

Tabelle aus:
U. Schaptke: Strahlende Aussichten

 

Natürliche elektromagnetische Umgebung im Kontrast zum Höllenlärm des Mobilfunks
Video zum "Reinhören":

www.youtube.com/watch?v=l7iMdSJ67FE

 

Der Einfluß von Sferics auf den Organismus:

http://schippke.tripod.com/ELF/Sferic2.htm

 

Neueste Forschungen über den Magnetsinn der Tiere:

https://www.spektrum.de/news/quanteneffekt-beim-magnetsinn-der-voegel-beobachtet/1817066#Echobox=1610410396?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

 

Michael Berstecher

Luft - Wasser - Raum
Die existenzielle Bedeutung der elektromagnetischen Stimme der Natur

 

 

Dokumentarfilm von James Russell

Resonance - Beings of Frequency

englisches Original

 

Resonanz - Geschöpfe der Frequenz

deutsche Übersetzung

 

 

Interview mit Dr. Ulrich Warnke:

https://www.stopumts.nl/pdf/provokant_2009-4_warnke-matrix.pdf

 

Dr Karl Hecht:

Der elektromagnetische Ozean – Lebenswichtiger Umweltfaktor in Gefahr

 


Weiterführende Links, Dokumente und Quellennachweise:

www.elschenbroich.com/emvu_gen/emvu_gen.htm

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2872305

pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31670218

www.pbme-online.org/2018/10/01/kriegswaffe-planet-erde-auf-italienisch-4-auflage-deutsch

Eingestellt: 04.12.2019, 11:29
zuletzt geändert: 27.02.2021, 19:56

Drucken

Kommentar verfassen

Da es mit der automatischen Kommentarfunktion nie so richtig geklappt hat, wurde diese entfernt. Schicken Sie doch bitte Ihren Kommentar einfach per Email - er wird dann hier eingetragen!


Selbstverständlich werden Ihre persönlichen Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben! - Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung

elektro-sensibel unterstützen

Wie überall: Die Ressourcen sind knapp und man muss sich nach der Decke strecken und zusehen, wie mann trotz der coronabedingten Ausfälle alle finanziellen Belastungen stemmen kann. Da ist man immer froh um Unterstützung. Wenn Ihnen dieser Artikel zusagt, würden wir uns über eine Spende, egal wie groß oder wie klein, sehr freuen!


Bankverbindung:
Hypo Vereinsbank | Georg Vor
IBAN: DE65 7332 1177 2490 1816 63
BIC: HYVEDEMM567


zurück zur Auswahl


Alle Artikel anzeigen