Elektro-Sensibilität − News

Covid 19 als willkommener Sündenbock

Gesundheitsprobleme durch Mobilfunk werden dem Virus in die Schuhe geschoben

Seit einigen Wochen beCorona-Virusobachte ich immer wieder Meldungen in unseren „Qualitätsmedien“, dass bestimmte Krankheits-Symptome dem Corona-Virus als Langzeitfolgen zugesprochen werden, die bisher vor allem als Auswirkungen bei längerer / intensiver Mobilfunk-Belastung bekannt sind.

Eben allgemeine Symptome wie Schwindel, unerklärliche Erschöpfung, chronische Ermüdungszustände (CFS),  Herzrasen, Verdauungsbeschwerden, Schweißausbrüche,

Ebenso ein Kommen und Gehen der Beschwerden.

Aber auch neurologische  Probleme wie Wortfindungsstörungen, Gedächtnisprobleme, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten.

Es wird die These aufgestellt, dass das Corona-Virus durch die Nasenhöhlen eindringt und das Gehirn angreift. Damit wird der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn erklärt.

Ebenso werden Entzündungsprozesse und Zellalterung mit dem Virus in Zusammenhang gebracht.

Irgendwie werde ich hier den Verdacht nicht los, dass man die mit Sicherheit zunehmenden gesundheitlichen Schäden durch den Ausbau von Mobilfunk und 5G rechtzeitig dem Corona-Virus zuordnen will, damit in der Bevölkerung niemand den Zusammenhang zwischen Gesundheitsproblemen und Mobilfunk - speziell 5G, herstellt.

– Ein perfides Ablenkungsmanöver, da gerade die Schädigung des Immunsystems durch  Mobilfunk anfällig gegenüber Viren macht…

Da ist es ungemein praktisch, das die Wirkungen bei Mobilfunk eher diffus und individuell unterschiedlich, je nach Veranlagung auftreten, und das die Symptome nicht so ohne Weiteres explizit der Strahlung zuzuordnen sind, da hier auch noch andere Ursachen mit reinspielen, wie z.B. Vergiftungen…Stop 5G

 

Artikel auf elektro-sensibel:

Corona-Pandemie und Mobilfunk-Immissionen 3

Corona-Pandemie und Mobilfunk-Immissionen 2

Corona-Pandemie und Mobilfunk-Immissionen 1

Angst – wem nutzt sie?

„Elektrosensibel“ – ist dieser Begriff noch zeitgemäß?

 

Quellen:

https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/coronavirus-langzeitfolgen-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.spektrum.de/news/zellalterung-koennte-covid-19-verschlimmern/1752434#Echobox=1594993044?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-07/coronavirus-spaetfolgen-covid-19-infektion-fatigue-erschoepfung/seite-3

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/chronisches-erschoepfungssyndrom-wie-eine-krankheit-meine-freundin-verschwinden-liess/26042084.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.tagesschau.de/ausland/corona-folgen-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-12/corona-langzeitfolgen-psyche-depression-konzentration-neurologie?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE 

 https://www.nzz.ch/wissenschaft/die-folgen-von-covid-19-im-gehirn-ld.1604355?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

 

Und nun sollen es auch noch die Pollen sein, die schon die Allergiker plagen. Sie bringen ja das Immunsystem durcheinander, und dies macht dann anfälliger für Viren. Anstatt hier wirklich Zusammenhänge zu ALLEN Umwektbelastungen aufzuzeigen, greift man sich nur einen Faktor (der geade gut passt), heraus.

https://www.faz.net/aktuell/wissen/pollen-koennten-das-corona-risiko-erhoehen-geschwaechte-immunabwehr-17235484.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

 

 

 

Eingestellt: 27.08.2020, 13:13
zuletzt geändert: 11.03.2021, 18:56

Drucken

Kommentar verfassen

Da es mit der automatischen Kommentarfunktion nie so richtig geklappt hat, wurde diese entfernt. Schicken Sie doch bitte Ihren Kommentar einfach per Email - er wird dann hier eingetragen!


Selbstverständlich werden Ihre persönlichen Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben! - Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung

elektro-sensibel unterstützen

Wie überall: Die Ressourcen sind knapp und man muss sich nach der Decke strecken und zusehen, wie mann trotz der coronabedingten Ausfälle alle finanziellen Belastungen stemmen kann. Da ist man immer froh um Unterstützung. Wenn Ihnen dieser Artikel zusagt, würden wir uns über eine Spende, egal wie groß oder wie klein, sehr freuen!


Bankverbindung:
Hypo Vereinsbank | Georg Vor
IBAN: DE65 7332 1177 2490 1816 63
BIC: HYVEDEMM567


zurück zur Auswahl


Alle Artikel anzeigen