elektrosensibel

Liebe 5G Kritiker

√úberdenkt Eure eigene Handy / Smartphone-Nutzung

Als hochsensitiver Mensch der um Bewusstseinsentwicklung und Achtsamkeit bemüht ist, möchte ich gerne ein paar Eindrücke mit euch teilen.

Ich lebe aufgrund meiner Sensitivität und der damit schnell eintretenden Reizüberflutung ein sehr zurück gezogenes Leben. Das ist auch alles gut so. Wenn ich mich dann doch mal unter das Volk begebe kann ich mich eigentlich nur noch wundern. Heute war mal wieder so ein Tag.

Was für die Meisten von euch vermutlich inzwischen zum ganz "normalen" Alltagsbild gehört, wirkt auf mich im allerhöchsten Maße befremdlich und abnormal.

HandynutzungWo man hinsieht sind die Menschen mit ihren Smartphones beschäftigt. Selbst in Kirchen. Es vergeht keine Minute ohne den Griff in die Tasche und den Blick auf den Monitor.

Im Restaurant sitzen ganze Reisegruppen schweigend und eine jeder ist mit diesem Ding beschäftigt. Im Glücksfall liegt es nur auf dem Tisch.
Jugendlichen scheint es an der Hand fest gewachsen zu sein, Mütter vergessen und verlieren ihre Kinder aus den Augen oder schieben einarmig den besetzten Kinderwagen...

Autofahrer tippen an der Ampel, Radfahrer während der Fahrt und die Mitglieder von Reisegruppen streiten sich darum mit welchem Handy das Gruppenfoto geschossen wird...

Rentnerpaare sitzen schweigend und tippend nebeneinander auf Parkbänken und wer nicht mit dem Smartphone beschäftigt ist tippt auf der Smartwatch herum oder am Bluetooth-Pulszähler.

Ja selbst im Wald ist man nicht sicher und begegnet Pilgern die den Jakobsweg Handy Aus!mit der Navifunktion des Smartphones suchen und jeder Baum wird zur willkommenen Gelegenheit das Ding zu benutzen um ein Bild damit zu knipsen.

HIILLFFEE!!!!!!

Heute wurde mir unmissverständlich klar dass das Problem nicht mit 5G kommt. Es ist in der Gesellschaft längst in besorgniserregendem und sehr fortgeschrittenem Umfang da.

Ich habe mich heute gefragt für wen wir diesen ganzen Aufwand eigentlich betreiben? Was ist aus den Seelen dieser Menschen heute schon geworden die mindestens alle zwei Minuten in die Tasche greifen müssen und sich über ein Gerät definieren?

So traurig es erscheint aber ich sehe nicht dass nur einer davon bereit wäre freiwillig wirklich auf diese wunderbare Droge der Selbstablenkung und virtuellen Illusionswelt zu verzichten?

Und fragt euch selbst. Wer von euch 5G Kritikern hat denn selbst noch so ein Ding? Ist wirklich ohne sich-selbst-betrügende Ausreden bereit Vollständig auf dieses Übel welches auch ohne 5G bereits unsere Welt und Bewusstsein zerstört zu verzichten? Könnt ihr euch selbst dabei wirklich ernst nehmen?

Die Mobilfunkmafia konnte ihr Imperium doch nur deswegen ausbauen, weil jeder Einzelne der so ein Ding benutzt, sie mit seinem Geld finanziert. Ein ganz einfaches, wirtschaftliches Prinzip.

Wenn morgen alle Menschen ihre Verträge kündigten, wäre das Thema übermorgen erledigt!

Der Einzelne und seine Sucht bzw. die Illusion nicht mehr ohne das Ding zurecht zu kommen ist das eigentliche Hauptproblem. Schon heute, ganz ohne 5G.

Und für hochsensible Menschen ist die Welt auch heute schon, ganz ohne 5G, zum Teil ein mit Worten nicht zu beschreibender Alptraum.

Wenn wir 5G gestoppt haben, muss auch noch der restliche Mobilfunk weg. Ansonsten macht dass alles, zumindest aus der Perspektive eines hochsensiblen, keinen wirklichen Sinn.

Die Begründung findet ihr hier:
http://www.elektro-sensibel.de/downl_count.php?ID=41.

Herzlicher Gruß

Michael

 

 

Nachtrag:

Ein Video, in dem sehr deutlich wird, welcher Strahlenbelastung sich jede/r Smartphone- Handynutzer/in aussetzt und was er/sie der Umgebung zumutet. Bei dieser Demonstration mit nur EINEM Gerät kann man sich ausrechnen, was los ist, wo sich die Nutzer dieser Geräte häufen....

https://www.youtube.com/watch?v=-3kkIOUzAEQ

 

 

Eingestellt: 21.06.2019, 19:01
Geändert: 23.01.2022, 15:46

Quelle: http://www.elektro-sensibel.de/artikel.php?ID=107